STRESS!!!

Und schon wieder so ein langes Wochenende vorbei. Natürlich erholt man sich dabei super, vor allem bei dem Wetter der zurückliegenden Tage. Leider stapelt sich aber bei Wochenbeginn die Arbeit umso mehr. Kunden sind nach langen WE immer besonders kaufwütig, die Inventur zum Monatsanfang ist zu machen, 1000e Listen zu bearbeiten…
Und ich habe das Problem, nach langen WE schwer wieder in den Alltag zu finden. Momentan bin ich total durcheinander und habe Angst vor Fehleren, dabei ist hier soviel zu tun. Sogar fehlerfrei tippen ist ein Konzentrationsakt, aber ich dachte, das Bloggen bringt mich vielleicht ein wenig runter. Wenn viel Arbeit ansteht, habe ich immer den Drang, alles gleichzeitig und so schnell wie möglich zu erledigen, nur, um dann Fehler zu machen, nochmal von vorne anfangen zu müssen und Herzrasen zu haben. Wenn ich dann fertig bin, falle ich in ein Loch, da es nichts mehr zu tun gibt, ich aber noch in Arbeitslaune bin. So geht es mir momentan. Mein Kopf schwirrt vor Zahlen und den Dingen, die ich heute unbedingt noch erledigt haben muss. Längst bezahlte Rechnungen verirren sich in meine Gedanken…habe ich das bezahlt?…offene Bestellungen im Internet…habe ich das abgeschickt?…
dazu noch die kleinen „Alltagsfreuden“: eine ungelesene Zeitschrift, ein unfertiges Spiel, eine noch nicht geöffnete DVD Box im Briefkasten, nach Hause müsste ich auch mal, nach den Katzen sehen (war am WE nicht zuhause), Geld zur Bank bringen…und alles am liebsten auf einmal.
Jemand möge mir schnell einen Tipp zur Entspannung schicken, sonst drehe ich hier noch durch!

2 Gedanken zu „STRESS!!!“

  1. Wenn ich viel Arbeit habe lasse ich sie komischerweise immer liegen. Machst du denn jeden Monat eine Inventur? Dachte die würde immer nur jährlich erfolgen.

    Ach so, ein Tipp zur Entspannung wolltest du ja auch noch haben. Also entweder bis 10 zählen oder ein Kasten Bier. Such es dir aus. :B

    P.S.: Rechnungen muss ich übrigens auch noch schreiben. Na ja… Mach ich nachher.^^

    1. Ich habe ja Inventurlisten, in die alles reinkommt, was reinkommt und rausgeht und am Ende des Monats wird dann die Liste kopiert und alles Verkaufte gelöscht, damit das Monatsprotokoll wieder „leer“ ist. Ist halt manuelle Buchhaltung und damit auch mit Arbeit verbunden.
      Die Kiste Bier gibt´s dann heute Abend :b

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.