Wo steckt der Sommer?

Ich sitze gerade im Laden und schaue nach draußen und frage mich so, warum es da so dunkel und trüb ist und ich Mitte Juli lieber auf Arbeit bin, als dort draußen zu sein?
Ich erinnere mich noch an letztes Jahr, wo wir sogar Sommeröffnungszeiten hatten, um morgens und Abends mehr Zeit im Garten verbringen zu können und sehnsüchtig den Feierabend abgewartet haben, um endlich wieder in die Sonne zu können.
Aber was sehe ich da draußen? Wolken! Die ganze Nacht hat es schon geregnet und jetzt ist es zwar warm, aber schwül und wenig einladend.
Man sollte meinen, als Zocker käme mir dieses Wetter gerade recht, ist meine Spielewunschliste doch alles andere als überschaubar, aber nein, jetzt ist Sommer und jetzt will ich draußen sein.
Am Wochenende haben wir tatsächlich bei diesem Mistwetter gegrillt und die paar sonntagnachmittäglichen Sonnenstrahlen ausgenutzt, aber das kann ja auch für einen deutschen Sommer nicht alles sein.
Was also tun bei diesem Wetter? Trotzen und einfach rausgehen? Zuhause verkriechen und Zocken? Momentan habe ich mich für letzteres entschieden und spiele mal wieder „Zelda Phantom Hourglass“ auf dem DS. Außerdem habe ich für die Wii günstig „Nights“ erstanden und das auch schon angefangen und da ich morgen Geburtstag habe, erwarte ich von Familienseite noch ein paar Games von meiner langen Wunschliste, die dann auch noch gespielt werden wollen. Ich bin also erstmal versorgt, aber lieber würde ich auf der Wiese eine Zeitschrift lesen, die Rosen verschneiden und nach Feierabend mein Bier im Garten trinken…hach.
Zum Spielen ist schließlich in den langen Wintermonaten noch genug Zeit.

5 Gedanken zu „Wo steckt der Sommer?“

  1. Was haben wir für eine fatale Vorstellung von unserem Wetter!
    Seit altersher – Statisti, die ich selbst seit über 50 Jahren führe berweisen es – haben wir ab der ersten Juniwoche bis Mitt Juli Regenzeit, mit Hochwasser in den Gebirgsflüssen und teilweise ziemlichen Überschwemmungen.
    Ist das Frühjahr schon hochsommerlich warm bis heiß, kann man den Sommer bis in den Herbst vergessen! Heuer könnte das zutreffen!!!
    Im süddeutschen Bereich glit die regel: nach dem winter kommen die Eisheiligen (vor vielen Jahren schrieb ein Schüler: die Eisheiligen sind Jopa, Schöller und Langnese)
    nach den eisheiligen kommt die Schafskälte, danach die Hundskälte und danach die Saukälte und dann?? Ist wieder Winter.
    Fazit: wir haben ein sehr schönes Lan, aber ein beschissenes Klima.
    das meint ludwig-muc

  2. Was haben wir für eine fatale Vorstellung von unserem Wetter!
    Seit altersher – Statisti, die ich selbst seit über 50 Jahren führe berweisen es – haben wir ab der ersten Juniwoche bis Mitt Juli Regenzeit, mit Hochwasser in den Gebirgsflüssen und teilweise ziemlichen Überschwemmungen.
    Ist das Frühjahr schon hochsommerlich warm bis heiß, kann man den Sommer bis in den Herbst vergessen! Heuer könnte das zutreffen!!!
    Im süddeutschen Bereich glit die regel: nach dem winter kommen die Eisheiligen (vor vielen Jahren schrieb ein Schüler: die Eisheiligen sind Jopa, Schöller und Langnese)
    nach den eisheiligen kommt die Schafskälte, danach die Hundskälte und danach die Saukälte und dann?? Ist wieder Winter.
    Fazit: wir haben ein sehr schönes Lan, aber ein beschissenes Klima.
    das meint ludwig-muc

  3. Tritzdem darf man ja jammern. Und früher war sowieso alles besser 😉
    In den Erinnerungen an meine Kindheit waren wir den ganzen Sommer schwimmen und den ganzen Winter rodeln. Sollten meine Erinnerungen mich so täuschen?

  4. Bei mir ist das Wetter momentan eigentlich recht gut, hin und wieder mal Regenschauer aber alles in allem ganz erträglich. Da ich meistens lange arbeite hab ich aber nicht so viel davon und der Stapel mit den „noch zocken“ Spielen wächst auch stetig an. „Phantom Hourglass“ ist übrigens klasse, normalerweise stehe ich ja nicht so auf die Zelda Reihe aber mit der gelungen DS Steuerung hat das wirklich Spaß gemacht.

  5. Mir hat auch seit „Ocarina of Time“ kein Zelda mehr so gut gefallen. Es ist natürlich weder so atmosphärisch, noch so umfangreich, wie sein großer Bruder, aber es passt einfach perfekt auf den DS. Die perfekte Steuerung, der subtile Humor. Ein bisschen mehr Entdecken hätte ich mir gewünscht, da man meist nur von Dungeon zu Dungeon zieht, aber ansonsten ist es ein richtig gutes Spiel. Ich freue mich schon auf den Nachfolger, der ähnlich „Mario Galaxy 2“ innovationsarm, aber bewährt daherkommt. Bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.