Harry Potter und der Halbblutprinz

Den Film habe ich zwar schon am Mittwoch gesehen, bis jetzt aber noch keine Zeit gefunden, etwas darüber zu schreiben.
Vorweg: Der Film ist natürlich sehr in seine Gesamtgeschichte eingebunden, weswegen man die Bücher gelesen oder wenigstens die vorherigen Filme gesehen haben sollte, um den Zusammenhang zu verstehen.
Ich habe zum Glück beides getan (mehrmals), denn auch mit Vorkenntnissen ist es nicht ganz leicht, der stark komprimierten Handlung zu folgen.
Im Großen und Ganzen fand ich den Film richtig gut. Er war lustig, düster und hat die wichtigsten Abschnitte des Buches aufgegriffen. Dennoch haben natürlich entscheidende Teile, besonders gegen Ende gefehlt. Ich will hier nicht spoilern, aber der große Kampf Todesser gegen Hogwarts-Lehrer wurde z.B. gänzlich ausgelassen. Auch die Hauptthematik des Buches, das Rätsel um den Halbblutprinzen, wurde nur spärlich beleuchtet und die Beziehungen der Hauptfiguren, in denen es um Freundschaft, Mut und Zusammenhalt geht, wurden auch sehr spartanisch abgehandelt. Dafür wurde, in den Augen der meisten Zuschauer, zuviel Gewicht auf die Gefühlswelt, und besonders die aufwallenden Hormone der Jugendlichen gelegt, was aber sehr zum allgemeinen Witz des Films beigetragen hat und die allgemein düstere Stimmung doch eher aufgelockert hat.
Momentan lese ich gerade nochmal den 6ten Teil der Reihe zum Vergleich und konnte noch keine gröberen Schnitzer feststellen, obwohl mir die Besetzung des Slughorn nicht gefällt. Ich habe ihn mir immer eher wie einen gealterten Gimli vorgestellt und genauso wird er im Buch ja auch beschrieben.
Das ein Großteil der Voldemort-Erinnerungen fehlen, sehe ich dagegen nicht als schlimm an, da sie zum Gesamtfilmerlebnis nicht viel beigetragen hätten, wie ich jetzt beim Lesen bemerke.
Man merkt dem Film halt an, dass er nur eine Vorstufe zum Finale ist. Alles wird etwas zurückgehalten, es finden noch keine großen Kämpfe statt, die Gegenparteien sammeln und belauern sich und Hintergrundwissen wird vermittelt.
Alles in allem ist es ein gelungener Film geworden, der hier und da Abstriche zum Buch machen musste. Manch einer hätte sich vielleicht mehr Action gewünscht, aber wer das Buch kennt, weiß um den eher ruhigen und vorbereitenden Charakter.
Ich kann mit der Umsetzung leben und will ihn auf jeden Fall nochmal sehen!

6 Gedanken zu „Harry Potter und der Halbblutprinz“

  1. Geht es um Bücher, lese ich ja lieber Artemis Fowl als Harry Potter. Habe mir aber auch bisher sämtliche Filme der Reihe angeschaut (Nr. 3 sogar im Kino) und finde sie richtig gut. Daher freu ich mich schon auf den BluRay – Release. ^^

  2. Juhu der artikel vergrößert meine vorfreude. morgen hab ich auch endlich zeit für den film. Also ich hab auch alle Teile mehrmals gelesen und alle Filme zu Hause. Und jedes mal wenn wieder ein Film ins Kino kommt bekomme ich wieder total Lust die bücher zu lesen. Auch dieses Mal. Hab mir letzte Woche „Die Märchen von Beedle dem Barden“ gekauft. Finds echt super lieb geschrieben. So als wär alles real. Außerdem ist es ja auch lesen für den guten Zweck.

  3. Hab‘ das Buch heute morgen beendet und komme zu dem Schluss, dass der Wegfall des großen Kampfes gar nicht so stark ins Gewicht fällt. Und das Ende des Buches wird sicher der Aufhänger beim 7ten Teil, also auch nicht so schlimm, dass da was fehlt. Alles in allem ist der Film sogar sehr eng am Buch angelehnt und nach nochmaligem Lesen des Buches noch viel toller, als vorher.

  4. Also ich kann ganz ehrlich gesagt nicht so viel mit Harry Potter anfangen. Das mag daran liegen das ich generell diese ganzen Fantasy Storys nicht so ernst nehmen kann. Ich schaff es ja nicht mal Herr der Ringe weiter als 10 Seiten zu lesen, aber das ist wohl mein Problem. Die Harry Potter Filme habe ich natürlich trotzdem alle gesehen und ich muss sagen das sie aus meiner Sicht mit jedem Film schwächer geworden sind, da immer stärker versucht wird den Massenmarkt zu bedienen was schade ist, da die ersten Filme für mich zu mindestens eine angenehme Abwechslung zu den ansonsten eher durchschnittlichen Filmen war, die sonst so rauskommen. Trotzdem freue ich mich auf den neuen Film, ich werde ihn mir aber wohl nicht im Kino anschauen sondern auf die DVD warten. Ich bekomme natürlich immer wieder gesagt, dass die Bücher soviel besser sind, deshalb ich mir dann tatsächlich auch das erste Buch als Hörbuch angehört und… nun ja… das ist einfach mal ein Hype den ich nicht mitnehme. Ich kämpfe mich übrigens gerade durch das Cryptonomicon. Das ist endlich mal wieder ein Buch nach meinem Geschmack, auch wenn Stephenson ewig braucht um mal mit der eigentlichen Geschichte anzufangen.

  5. Wo wird denn Slughorn als „gealterter Gimli“ beschrieben? Die Vorstellung finde ich noch weniger passend als die Besetzung im Film. Ich hatte ihn mir auf jedenfall dicker und pompöser vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.