Wechselcover

In der Filmindustrie sind Wechselcover mittlerweile Standart. So ziemlich jeder neu aufgelegte Film, den das neue übergroße USK Logo ziert, hat eins, so dass man es nur wenden muss und im Nu ein hübsches unverschandeltes Titelbild ins Regal stellen kann.
Wann setzt sich das endlich auch in der Spielebranche durch? Gerade jetzt zu Weihnachten, wo wieder die großen Blockbuster erscheinen, wäre es schön zu wissen, dass man Perlen, wie „Zelda Spirit Tracks“ oder „New Super Mario Bros. Wii“ ohne Bedenken kaufen kann.
Das neue Logo ist zugegebenermaßen nicht mehr ganz so hässlich, wie das, welches als Übergangslösung benutzt wurde und die Coverartworks sind mittlerweile auch daran angepasst und ranken sich jetzt drumherum. Ich denke mit Grausen an diverse DS Titel, bei denen das halbe Titelbild verdeckt war und die Dragonball-Crew auf dem USK Logo ritt, anstatt auf dem Drachen Shenlong, aber natürlich bin ich neidisch, dass es in der DVD Branche so schnell und ohne großes Murren ging und die Spielebranche die Zeichen nicht sieht.
Wieviel mehr Aufwand kann ein doppelseitig bedrucktes Cover machen und wieviel mehr glücklich würde wir Sammler sein.
Also bitte Nintendo, Sony, Microsoft: Kommt in die Puschen und macht uns froh! Spätestens beim neuen Wii Zelda muss ich sonst echt mit einem Kauf hadern.

3 Gedanken zu „Wechselcover“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.