Super Mario Galaxy 2 (Wii)

Ich bin verliebt!
Endlich mal wieder!
Ich hatte das Gefühl schon ganz vergessen.
Es geht natürlich um ein Spiel, genauer gesagt um das am Freitag erschienene „Super Mario Galaxy 2“ für die Wii. Leider hatte ich erst am Samstag Gelegenheit es anzuspielen, aber dann war ich auch bis zum Abend nicht mehr von der Konsole wegzubewegen.
Ich mag ja generell die 3D Jump&Runs der Mario Reihe lieber, als die 2D Abenteuer, bin ich doch eine Freundin des Entdeckens und Welten Erkundens und denkbar schlecht, wenn es um Sprungeinlagen geht, so dass ich mich schon seit Ewigkeiten auf eine Fortsetzung in der dritten Dimension gefreut habe. Ist es doch seit langem auch das erste Mal, dass Mario einen zweiten Auftritt innerhalb einer Konsolengeneration spendiert bekommt, Sport- und Partyspiele mal ausgenommen.
Natürlich war ich skeptisch, da ich das erste „Super Mario Galaxy“ geliebt habe und es hieß, der zweite Teil solle einfach nur eine erweiterte Fassung mit neuen Welten werden. Zum Glück ist dem nicht so. Es gibt natürlich Paralellen, dass fängt schon mit der Mario-typischen Story an (Peach wird entführt), zieht sich über die Einteilung der Welten in Galaxien bis zum Erkunden einzelner Planeten. Dennoch haben die Entwickler noch soviel unerwartetes Potenzial entfesselt, dass einem schon zu Beginn mehr als einmal der Mund staunend offensteht und man innerlich jubelt, über soviel Einfallsreichtum und Genialität.
Oft habe ich ja schon ähnliche 3D J&Rs ausprobiert, aber an Mario kommt einfach nichts ran: Keine Welt gleicht der anderen, ständig muss man eine neue Technik erlernen, eine neue Strategie entwickeln und trotzdem ist das ganze so intuitiv ins Spiel integriert, dass man nichtmal merkt, welch anspruchsvolle Manöver man gerade ausführt, was auch der perfekten Steuerung anzulasten ist.
Dabei wurde auch am Schwierigkeitsgrad deutlich geschraubt. Gehen die Muss-Aufgaben, die man zum Vorankommen im Spiel benötigt, noch ganz flott von der Hand, können die optionalen Levels ganz schön frusten. Zum Glück liegen genügend Leben verstreut, so dass auch ein 10ter und 20ter Versuch kein Problem ist. Fair und clever.
Für viele auch ein Grund zum Jubeln: Yoshi ist auch mal wieder mit von der Partie und zum Glück nicht ganz so nervig, wie ich ihn in Erinnerung hatte. Er ist halt in einigen Welten zum Lösen bestimmter Aufgaben notwendig, fällt aber sonst kaum weiter auf…Glück gehabt, bin ich doch keine Freundin von Koop Spielen.
Ein Kritikpunkt liegt mir dann aber doch am Herzen. Mir fehlt eindeutig die Oberwelt. Nur ein kleines Raumschiff, auf dem kaum was zu Entdecken ist und Levels, die sich linear und nur knapp verzweigt automatisch vor mir ausbreiten sind mir doch etwas zu wenig, um meine Entdeckerfreude zu befriedigen. Auch die Levels sind manchmal arg klein geraten, aber das war mir vom Vorgänger bewusst und wird in Kauf genommen, aber ein 3D Mario mit riesigen Welten und vielen versteckten Items und Türen àla „Super Mario 64“ würde ich mir trotzdem mal wieder wünschen.
Jetzt verbringe ich aber erstmal die nächsten paar Wochen mit diesem Kleinod, glückselig und hochzufrieden. Dieses Spiel sollte wirklich niemand verpassen, der eine Wii Zuhause stehen hat.

2 Gedanken zu „Super Mario Galaxy 2 (Wii)“

  1. 🙂 bin jetzt bei ca. 50 Sternen. Macht mir bis jetzt auch unglaublich viel Spaß… ich versuche aber es nicht allzu schnell durchzuspielen. Bis jetzt hatte ich allerdings das Gefühl das es leichter ist als sein Vorgänger. Mag aber auch daran liegen dass ich mich mit der Steuerung schon so gut auskenne.

  2. Ein fantastiches Spiel, keine Frage. Vielleicht das beste Konsolenspiel des Jahres.

    Eine Sache stört mich jedoch massiv. Wie schon im ersten Teil und bei allen Nintendo spielen, muss man die Wii-Mote Schütteln um einen Move auszuführen. Just give me a f****** Button!

    Das mit der „Story“ geht mir langsam auch auf die Nerven. Ich verlange gar nicht, dass es eine tolle Story gibt. Das braucht das Spiel auch gar nicht. Ich würde sie lieber komplett weglassen. Es ist einfach nur unnötig, sich bei jedem verdammten Spiel wieder den gleichen Müll am Anfang anschauen zu müssen. Noch nie hatte ich mehr das Bedürfniss, das Intro einfach zu überspringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.