Off Topic

Heute mal was ganz anderes. Nämlich ein Beitrag zum Thema Kleingarten. Extra für wild.style. Sollte eigentlich ein Kommentar werden, ist dann aber etwas aus dem Ruder gelaufen :DD

Tja, auch ich musste lange überzeugt werden. Aber dann sind wir einfach mal durch die Kleingartenanlage in der Nähe der Wohnung meines Freundes spaziert, nachdem sich Nachbarn dort auch einen Garten zugelegt haben und dann hat es *bumm* gemacht. Total klein, total verwarlost, es war wie bei IKEA, wo ich auch immer alles mitnehmen muss, auf dem „Ich muss raus“ steht. Also haben wir alles Bargeld zusammengekratzt und ihn gekauft. Der Vorstand war sichtlich skeptisch, junge Leute und so, aber als wir mit dem Geld gewedelt haben, waren sie plötzlich ganz freundlich.
Die ersten Tage haben wir nur gearbeitet, sind kaum im Laden gewesen, aber das erste mal Grillen im eigenen Garten, auf den eigenen Plastikstühlen, mit dem eigenen alten, ausrangierten Geschirr ist unbeschreiblich.
Früher hatte mein Freund einen Balkon, das war auch OK, aber seit er umgezogen ist, habe wir das echt vermisst und immer alles in den Hof runtertragen und von den Nachbarn beäugt werden ist auch nicht das wahre.
Wir hatten echt Glück, mit dem Garten, er war zwar verwildert, aber sonst war alles da: kleines Häuschen, ein paar Obstbäume, das wichtigste Werkzeug, Tische und Stühle, angelegte Beete und Blumenrabatten, wilde Himbeeren, große Rasenfläche…
alles andere haben wir zusammengesammelt.
Eine Luxusherberge, wie auf dem Foto haben wir zwar nicht und unsere Tassen haben alle einen Sprung, aber trotzdem was eigenes.
Das größte Projekt bisher war eine alte Wurzel, die wir ausgraben mussten. Daran haben wir mehrere Wochen mit mehreren Freunden gearbeitet. Und beim Umschichten des Kompost habe ich einen Frosch aufgespießt, das war echt widerlich, ich habe so geschrien und Bernhard musste ihn von der Gabel runterkratzen.
Unkraut jäten hasse ich am meisten, deswegen wollen wir das ganze dieses Jahr etwas „natürlicher“ gestalten. Man kommt da einfach nicht nach und wenn ein Beet fertig ist, ist das andere schon wieder zugewachsen.
Aber das Beste ist wirklich, etwas eigenes zu Pflanzen. Das ist immer der Höhepunkt eines jeden Gartentages. Den ganzen Tag geschuftet, und dann sein neu geschaffenes Werk begutachten, ein Bierchen kippen…unbeschreiblich.

6 Gedanken zu „Off Topic“

  1. Weißt du eigentlich, wie sehr ich mich immer freue, wenn ich morgens in mein Mail Fach gucke und dort einen Kommentar entdecke? Und du ziehst das so durch den Dreck…tztztz…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.