Vorsicht, Kunde!

Ein Junge betritt den Laden und fragt, ob wir PS2 Spiele ankaufen würden. Natürlich, erwidern wir.

Junge: Oh, Gott sei Dank, der erste Laden, der noch welche annimmt.

Er packt genau ein Spiel aus.
Wir prüfen den Zustand und nennen unseren Ankaufspreis.

Junge: Das ist aber ganz schön wenig. Ich habe das Spiel erst vor kurzem gekauft. Hinten steht auch noch der Preis drauf, den habe ich extra drangelassen.

Hinten ist natürlich kein Preis drauf, aber ein Hinweis auf ein Mitbewerberunternehmen.
Wir raten ihm, das Spiel doch dort wieder zu verkaufen, da er auch behauptet, relativ viel Geld dafür bezahlt zu haben.

Merkwürdigerweise ging eben jenes Spiel keine 2 Minuten für ein Drittel des Preises über unseren Ladentisch, wir raten ihm, doch demnächst bei uns zu kaufen.

Junge: Na kann ich das Spiel dort auch reklamieren?

Wir: Wieso, was ist denn damit?

Junge: Na, das ist nicht das Spiel, das ich wollte. Da steht zwar das Spiel auf der Disk, aber da ist ein ganz anderes drauf.

Wir: Das glauben wir zwar nicht, aber wenn dem so ist kannst du es natürlich reklamieren.

Er bietet uns an, den Umstand selbst zu prüfen, wir sehen jedoch keinen Sinn in dieser Zeitverschwendung, da er weder eine Wette gegen Geld eingehen, noch das Spiel bei uns verkaufen möchte.

Junge: Brauche ich da den Kassenzettel, der hat mir gestern nämlich keinen gegeben.

Wir: Ja, natürlich brauchst du für die Reklamation einen Kassenzettel. Aber wann genau wolltest du uns eigentlich darüber informieren, dass da gar nicht das Spiel drauf ist?

Junge: Na, das hätte ich schon gesagt, bevor Sie mir das Geld gegeben hätten. Ich bin ja ehrlich.

Er verlässt den Laden, wir hoffen, ihn demnächst doch nicht als Kunden begrüßen zu dürfen.

2 Gedanken zu „Vorsicht, Kunde!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.