Vorsicht, Kunde!

Heute wieder ein beliebtes „Erster des Monats“-Phänomen.

Ein Mann betritt den Laden. Ich fordere ihn auf, sein Bier draußen abzustellen, der Bitte kommt er auch nach. Er legt eine defekte Wii-Sensorbar auf den Tresen, offenbar ist das Kabel gerissen, und fragt, ob wir sowas hätten. Wir verneinen, aber B. bietet an, es zu bestellen, was der Kunde aber ablehnt.
Danach sagt er, bräuche er noch ein Handy, aber es müssten schon Spiele drauf sein. B. erklärt ihm, auf den Handys wären nur Demos installiert, die Spiele müsse der Kunde sich selber runterladen, guckt aber trotzdem pauschal mal ein paar Handys durch, was denn so installiert ist. Dem Kunden ist überall zuwenig drauf, selber ist er wohl auch nicht in der Lage, sich Spiele zu besorgen (das kenne ich sonst nur von Leuten, die unbedingt einen MP3 Player mit Musik wollen, weil sie selber keine draufmachen können/wollen und dann sogar ihren alten verkaufen, weil sie die Musik schon kennen und mal was neues wollen, aber ich schweife ab), aber B. soll ruhig nochmal nachsehen, er gehe solange eine Rauchen.
Vor der Tür hören wir ihn rufen, es dauere noch eine Weile, er gucke noch. Wir gucken raus und sehen, dass der Kunde doch tatsächlich mit dem Taxi vorgefahren ist, das nun seit mittlerweile sicher 7 Minuten auf ihn wartet (das ist das beliebte „Erster des Monats“-Phänomen, man gönnt sich ja sonst nichts).
Außerdem bemerkt er, dass in der Zwischenzeit jemand sein Bier geklaut hat und holt sich schimpfend ein neues aus seinem Beutel.
Nachdem er sich schließlich für das Handy mit den 3 Demos entschieden hat, will er natürlich auch noch handeln (ob der das im Taxi auch macht?), er wolle schließlich nur spielen.
Genervt holt B. eine PSP aus der Vitrine und erklärt ihm, er solle doch einfach die und ein paar Spiele kaufen. Der Kunde ist total begeistert, ruft seine Begeisterung sogar noch dem Taxifahrer zu, der sich mittlerweile zum Rauchen vor den Laden hinzugesellt hat, schnappt sich Konsole und 6 Spiele und verlässt zufrieden den Laden, wahrscheinlich um sich zur nächsten Tanke zum Bierholen und danach nach Hause chauffieren zu lassen.
Wenigstens konnten wir endlich essen…

Noch eine Anmerkung in eigener Sache: Da wir es morgen am Feiertag ordentlich krachen lassen werden, nehmen wir uns am Freitag einen Brückentag, sind also erst am Montag wieder für euch da. Bitte beachten, wenn ihr noch was zum Zocken für das eventuell lange Wochenende sucht.

8 Gedanken zu „Vorsicht, Kunde!“

  1. HAHAHA lol wie geil….also ich erlebe bei OBI ja auch so einige Geschichten aba das sich einer mit Taxi chauffieren lässt und dann sone Show abzieht ist mir auch neu !! ^^ XD

    Hast du schon mal einen „Vorsicht,Kunde!-Award“ nachgedacht um die derbsten Fälle hier zu prämieren? ^^

    Es ost immer wieder eine freude deinen Block zulesen.

  2. @ lordthunder:
    versuche auch seit einigen jahren in diesen blog reinzukommen, mir fällt nur nie was so dummes ein oder meine frau ist bei dem besuch dabei, da kann ich mich dann erst recht nicht daneben benehmen.

    @ retrogames:
    schade, mein kleiner bruder kommt übers lange we zu besuch, ich wollt ihm am freitag eigentlich euren laden zeigen, wo er sich dann ein paar geburtstagsgeschenke aussuchen sollte. 🙁
    trotzdem wünsch ich euch ein schönes verlängertes WE

  3. Um mal die Kunden in Schutz zu nehmen (mit Ausnahme von Typen wie den eben beschriebenen), muss ich sagen das Verkäufer auch oft nicht einfach sind. Teilweise nicht einmal wissen was sie da verkaufen. Und man oft das Gefühl hat, das Deutschland noch nie etwas von dem Wort „Dienstleistung“ gehört hat. =)

    Zum Thema Herrentag:
    Ich lasse es heute nicht ganz so stark krachen, da ich morgen arbeite. ^^

  4. @Lakkolith:
    Damit kannste aber nicht die 2 von Retrogames meinen, die haben ziemlich viel ahnung. (also meistens, das ‚Superman‘ das schlechteste N64Game aller Zeiten ist wusste unsere liebe Drogoncat bis ichs ihr erzählte zb nicht *gggggg* *klugscheiss*) Nein, Spaß beiseite, bei Retrogames wurden wir noch nie Schlecht behandelt als Kunden, und Ahnung haben die auch, auch die Preise sind in Ordnunng.

    Da ihr Ja heute zuhattet hab ich meinem kleinen Bruder mal die anderen Leipziger Games Läden gezeigt.
    Gamesstop kannte ich ja schon, nun weiß auch der kleine das der Laden Murks ist und völlig überzogene Preise für gebrauchtspiele verlangt.
    Regames hab ich zum ersten mal besucht heute, aber auch der Laden ist vom Flair, von den Preisen usw in meinen augen schlecht.

    RETROGAMES RULES!!!

  5. @micha:

    Die beiden habe ich nicht gemeint, da ich ja nie in dem Geschäft gewesen bin. Wollte das mehr allgemein verstanden wissen, dass es halt nicht nur den bösen Kunden, sondern auch den bösen Verkäufer gibt. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.