Vorsicht, Kunde!

Was ist das für 1 Tag?

Es ist der Traum eines jeden Einzelhändlers: Geldtag. Der erste des Monats, oder entsprechend, so wie heute, der Tag, an dem jeder, wirklich jeder sein Geld bekommt, ob er was dafür getan hat, oder nicht (Anträge ausfüllen zählt nicht). Das heißt aber auch, dass sich Menschen auf die Straße begeben, die diese seit 2 Wochen nicht gesehen haben, und denen man abnimmt dass sie mit den Gepflogenheiten einer zivilisierten Gesellschaft überfordert sind. Wie gesagt, der Traum eines jeden Einzelhändlers.

Es ging schon kurz nach Ladenöffnung los: Ein Mann kam herein, er war nicht das erste mal bei uns, ist aber auch kein Stammkunde.

Er: Bevor ich gucke, habt ihr irgendwelche Konsolen?
Ich ging kurz im Kopf unsere vorrätigen 150 Konsolen durch, sah ihn dabei eindringlich an und konnte es mir doch nicht verkneifen: Nein, wir sind hier doch kein Videospielladen.
Er: Versteh ich nicht. Habt ihr nun irgendwelche Konsolen da?
Ich: Aber sicher. Was soll es denn sein?
Er: Irgendwas zum Zocken halt.
Ich: Sie müssen das schon präzisieren. Was stellen Sie sich denn vor und wie hoch ist ihr Budget?
Er: Na kommt drauf an was ihr dahabt. PS3 oder PS4 oder so…
Ich: Aha, da kommen wir der Sache doch näher. Wir hätten eine PS3 auf Lager.
Er: Keine PS4?
Ich: Nein, momentan nicht. (Augenrollen meinerseits)
Er: Aha, na siehste. (Augenrollen seinerseits) Was soll die PS3 denn kosten?
Ich: 99€
Er: Mit 2 Controllern?
Ich: Nein, standartmäßig mit einem. (erneutes Augenrollen meinerseits)
Er: Na dann nicht.

Irgendwie wirkte er verärgert und verließ fluchtartig den Laden. OK, wahrscheinlich habe ich auch einmal zuviel mit den Augen gerollt.

Danach gab es eine belebte Phase, in der die Kunden sich jedoch kaum von denen eines normalen Tages unterschieden. Vielleicht sahen sie ein wenig seltsam aus, aber das kann auch Einbildung sein.

Gegen Mittag betrat ein, naja, nennen wir ihn ruhig Stammkunde, den Laden. Er ist bekannt dafür, sehr lange zu gucken, zu kramen, kauft aber auch regelmäßig. Heute hatte er leider sein Ausgehparfum aufgelegt, was bedeutet, dass der Laden binnen Sekunden in einer Parfumwolke zu versinken drohte. Ich rettete mich ins Lager, aber nach 20 Minuten, begann der Geruch auch dorthin zu wabern. Auch ein Öffnen der Ladentür brachte keine Besserung und wir waren unserem Schicksal ausgeliefert. Kunden kamen und gingen, wir beneideten sie um das Gehen, und er kramte immer noch.
Nach etwa 45 Minuten hatte er sich für 5 DVDs entschieden, und wir bereiteten uns auf den Bezahlvorgang vor, glücklich, danach wieder frei zu sein. Aber nein, ob wir denn die DVDs zurücklegen könnten, er würde sie in einer halben Stunde abholen kommen?! Neeeeiiiinnn, bis dahin würden wir den Laden gerade wieder parfumfrei bekommen. Das war übrigens vor 1 1/2 Stunden und er ward nicht wieder gesehen…
Der Geruch wurde mittlerweile von dem Pissegestank eines älteren, beleibten Herrn überdeckt, dem erst nach Beratung und Kauf einfiel, dass er ja gar keinen Monitor braucht.
Was wetten wir, das Mr. Parfum gleich wiederkommt, um sich ein Geruchsbattle zu liefern, indem er seine vorherige DVD Wahl verwirft und eine Stunde neue aussucht?!

Danach kam ein Kunde, der nach PSVita Spielen suchte. Er wurde schnell fündig und trug das Spiel zur Kasse. Es handelte sich um Batman Arkham Origins Blackgate.

Er: Das habe ich schon überall gesucht. Da zahle ich die 15€ gerne.
Ich: Das freut uns.
Er: Ja, auch wenn 15€ viel zu teuer sind. Das kostet überall 10€, aber ich kann es grad nicht finden. Da muss ich in den sauren Apfel beißen.

Ich verkniff mir jeglichen Kommentar darüber, dass er es nicht finden könne, weil es relativ selten ist und 15€ dafür ein absoluter Schnäppchenpreis, lächelte milde und wünschte ihm viel Spaß.
Er unterließ es nicht, mich nochmals darauf hinzuweisen, dass er den überteuerten Preis gerne zahle.

Dann verging eine Weile, die Kundschaft war enthusiastisch und leicht zufriedenzustellen (GTA? Jupp. Call of Duty? Jupp.) und wir dachten schon, der Fluch des Tages wäre aufgehoben, aber nein, es gibt ja noch die heiße „Vor-Feierabend-Phase“.

2 recht ungepflegt wirkende Typen betreten den Laden und erkundigen sich nach einem BluRay Player. Jupp, einen haben wir da. Ob der USB Anschluss hätte? Jupp, hatt’er. Ob der denn auch MP4 lese, sie hätten da so eine SD-Karte mit den aktuellsten Kinofilmen drauf. Jupp, steht zumindest so drauf. Helle Freude bei den beiden, können sie doch „endlich ihre Filme gucken“.
Was sie offensichtlich vergessen hatten war, dass zumindest einer von beiden vor 2 Wochen bereits da war und sich den BluRay Player angesehen und sämtliche Fragen beantwortet bekommen hat. Was uns wieder zur Einleitung zurückführt: 2 Wochen, merkt’er was?
Sie wühlten mit dreckigen Fingern, von denen nicht wenige verbunden waren, noch eine Weile in den PS2 Spielen, aber dieses Detail sollte ich euch vielleicht lieber vorenthalten. Ups.

Bei den Häufungen heute sehe ich sogar über am Boden abgelegte Ware, Negativfragen und unnötige Konjunktive hinweg. Ich bin so ein harter Hund..äh…Hündin!

Ein Gedanke zu „Vorsicht, Kunde!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.