GamesCom 2014

Heute geht der Zirkus wieder los.
Ein wenig neidisch bin ich ja schon, hier im drögen Leipzig zu sitzen, während in Köln die Spielemesse tobt.
Nun ist es nicht so, dass mich die aktuellen Blockbuster-Titel a la Call of Duty oder FIFA interessieren würden und ich kann auch nicht verstehen, wie man sich stundenlang anstellen kann, um dann 10 Minuten ein Game zu zocken, dass sich wahrscheinlich nur unwesentlich von seinen Vorgängern unterscheidet und für das man seine Kaufentscheidug wahrscheinlich schon im Vorfeld getroffen hatte. Auch die Massen an Besuchern schrecken mich eher ab, denn es ist schon abartig, was die Messeleitung veranstaltet, um die Besucherzahlen jedes Jahr ansteigen zu lassen. Da wird zwar von ausverkauften Messetagen berichtet, dann werden am Samstag aber doch noch ein paar Tausend Besucher zusätzlich reingequetscht.
Was mich jedoch anzieht ist das generelle Flair, das Gemeinschaftsgefühl, unter Gleichgesinnten zu sein, die Atmosphäre aufzusaugen, auch mal mitzuhüpfen, wenn sinnlose Goodies ins Volk gestreut werden. Das ist schon berauschend und hat mich auch in Leipzig jedes Jahr wieder hingetrieben, allerdings eher Donnerstag oder Sonntag, Samstag habe ich mir auch früher nie gegeben.
Was mich noch abschreckt, sind die teils uninformierten und uninteressierten Promo-Menschen, die an den Ständen stehen. Natürlich haben die keine Lust, mit 10.000 Menschen über Spiele zu quatschen und natürlich können sie auch nicht 1000 Fragen beantworten, aber von oben herab behandelt und durchgewunken zu werden, weil es halt weitergehen muss ist kein schönes Gefühl.
Richtig nah an die Verantwortlichen kommt man eh nur bei kleineren Studios und Indie-Entwicklern, hier lohnt sich eventuell ein näherer Blick, will man mal hinter die Kulissen schauen.
Ich würde mich wahrscheinlich bevorzugt im RETRO Bereich herumtreiben. Soll ja auch so schön ruhig sein dort, so weit weg vom Trubel der großen Neuvorstellungen… :DD
Das Problem ist: Die Leute dort kenne ich fast alle, kann bei Bedarf außerhalb der Messe mit ihnen ein Schwätzchen halten, ihre Sammlung begaffen, oder auf kleineren Events mit ihnen eine Runde zocken. Da lasse ich lieber euch den Vortritt.
Besucht unbedingt den Riesen-Retro-Stand des Leipziger „Haus der Computerspiele“ mit unzähligen Konsolen und Heimcomputern zum Anzocken und angucken, Vitrinenaustellungen von retro-konsolen.de, den Indie-Entwicklern von Ratking und Eastforge, die ihr neues Spiel „Tri“, bzw. „Pipetris“ vorstellen und den Radiomachern von Radio Paralax, die wieder nonstop von der Messe berichten und den Stand wahrscheinlich mit ordentlicher Retro-Videospiel-Mucke beschallen werden. Die Jungs von der Leipziger RPG Schmiede sind ebenfalls anwesend.
Noch wen vergessen? Ja, unzählige, also seht es euch selbst an, solltet ihr vor Ort sein.
Ich wünsche euch viel Spaß, vielleicht lasse ich mich nächstes Jahr auch mal wieder zu einem Besuch überreden. Meine Dragon Quest Sammlung dürfte bis dahin ausstellungsreif sein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.