Der Baustellenreport

Ab heute haben wir also eine Baustelle vor dem Laden. Für ganze 2 Monate.

Offenbar wurde vor 10 Jahren beim Gleisbau gepfuscht und nun wird die gesamte Eisenbahnstraße aufgerissen und das Gleisbett erneuert. Dann werden die alten Schienen wieder draufgepackt, damit man in 10 Jahren wieder alles aufreißen kann. Hm.

Was bedeutet das für euch?

Momentan fahren die Bahnen noch regelmäßig, zumindest die 1 und 3, die 8 wird umgeleitet, aber die hat ja eh nie einer benutzt.

Mit dem Auto kommt man über Nebenstraßen zu uns, die Eisenbahnstraße ist für den Autoverkehr komplett gesperrt. Das Navi also auf Bussestraße einstellen, da gibt es auch Parkmöglichkeiten, allerdings müsst ihr über den Norden reinfahren, vom Hauptbahnhof aus ist alles dicht. Kompliziert, ich weiß ;-(

Ab übernächster Woche wird dann auch keine Bahn mehr zu uns fahren, aber zumindest bis zum Listplatz, von da aus sind es dann etwa 5 min Fußweg, das schafft ihr! Tschaka!

Was bedeutet das für uns?

Zuerst mal jede Menge Baulärm und Baudreck. Laut und dreckig war es vorher auch, da können wir uns mit arrangieren, wenn gerade kein Bagger baggert ist es sogar angenehm ruhig.

Schlimmer ist das Problem der Erreichbarkeit, gerade für Auswärtige ist die momentane Situation abschreckend, Leipziger finden hoffentlich problemlos einen Weg zu uns.

Um die Hauptlärmzeit zu umgehen und nicht sinnlos auf Kundschaft harrend im Laden zu sitzen, planen wir außerdem ein paar Sonderöffnungezeiten in den Abendstunden ein. Da können wir den Zustrom konzentrieren und geben auch all jenen die Möglichkeit eines Besuchs, die sonst die gleichen Arbeitszeiten wie wir haben.
Alles hierzu auf unserer Facebook Seite www.facebook.com/RETRO.Games.Leipzig
oder zeitnah hier im Blog.

Da das Wetter momentan eh besser zu werden scheint, planen wir auch schonmal eine Woche Urlaub ein, entweder in der nächsten, oder der übernächsten Woche. Zeit für Gartenarbeit, Einkaufstouren durch die örtlichen A&V, ein paar Flohmärkte und vielleicht eröffnen wir ja auch spontan einen PopUp-Store in einem anderen Stadtteil. Moment? Nach Urlaub klingt das aber nicht… wir sind halt Arbeitstiere 😉

Für Besucher von Außerhalb, die einen Besuch bei uns planen und den nicht verschieben können, richten wir natürlich Sonderöffungszeiten ein. Dafür einfach auf Facebook bescheid geben, damit wir planen können.

Ihr seht, wir sind momentan sehr flexibel und noch etwas unentschlossen. Ratsam ist also, vor einem Besuch, gerade von weiter weg, kurz bescheid zu geben, nicht dass ihr vor verschlossener Tür steht. Und das bei den momentanen Strapazen…

In diesem Sinne: Mögen wir diese Zeit alle gut überstehen, spätestens im Herbst läuft dann alles wieder routinemäßig.

Ein Gedanke zu „Der Baustellenreport“

  1. Toi Toi das ihr die Zeit gut übersteht.
    Baustelle vor der Haustür ist immer sehr nervig, besonders schlimm stelle ich mir das als Ladenbesitzer vor da ja dadurch die Kundschaft ausbleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.